• Z u c k e r Ersatz
  • gesunde Alternativen
Menü

Stevia Pflanze als Zuckerersatz

Stevia PflanzeDie Stevia Pflanze stammt ursprünglich aus der Grenzregion zwischen Brasilien und Paraguay. Seit Jahrhunderten wird sie von der dortigen Bevölkerung zum Süßen und als herzstärkende Medizin benutzt. Bei uns ist sie auch unter den Namen Honigkraut und Süßkraut bekannt.
Seit Dezember 2011 ist der aus den Blättern der Stevia Pflanze gewonnene Süßstoff als Lebensmittelzusatzstoff E 960 in der EU zugelassen. Steviosid und Rebaudiosid A sind die beiden Inhaltsstoffe des Süßkrauts die hauptsächlich für die Süßkraft entscheidend sind. Die Weltgesundheitsorganisation hat dem Süßstoff die gesundheitliche Unbedenklichkeit attestiert, sie ist weder giftig noch krebserregend.
Die krautige Pflanze kann bis zu einem Meter hoch werden. Sie ist mehrjährig und frostempfindlich.

Stevia Pflanze kaufen

Erhältlich ist die Stevia rebaudiana in Gartencentern in der Kräuterabteilung und in den Gartenabteilungen einiger Baumärkte. Ich habe meine Pflanzen online bei amazon.de bestellt.

Der ebenfalls empfehlenswerte  Baldur Garten Versand
verschickt 4 Jungpflanzen für 4,50 Euro plus Versandkosten.

Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Die angegebenen Preise können von den Preisen auf Amazon.de abweichen, da diese nur in regelmäßigen Abständen, also nicht in Echtzeit, abgerufen werden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Stevia Pflanze: Pflege und Anbau

Da das Süßkraut frostempfindlich ist und Temperaturen unter 5 Grad nicht mag, verbringen meine Pflanzen die Nächte zunächst im Haus. Jede Pflanze in einem Blumentopf mit 18 cm Durchmesser mit ganz normaler Gartenerde.
Stets ausreichend mit Wasser versorgt, aber ohne Staunässe, ist die Pflanze ziemlich anspruchslos. Sie kann auch in der prallen Sonne stehen. Eine Düngung ist nicht nötig, sie ist eine nährstoffarme Umgebung gewöhnt.
Einzelne Blätter können den ganzen Sommer über geerntet werden. Spätestens im September/Oktober werden alle Blätter geerntet.
Obwohl sie in unseren Breiten meist einjährig gezogen wird, kann die Stevia Pflanze überwintern. Entweder schneidet man die oberirdischen Teile ab und gräbt die Wurzel aus, die in einem Blumentopf bei etwa 15 Grad überwintert. Oder man stellt die Pflanze an einen dunklen Platz zur Winterruhe, sie zieht sich dabei in ihren Wurzelstock zurück. Dabei sieht sie abgestorben aus, was sie aber nicht ist. Sie braucht jetzt nur wenig Wasser und sollte nicht in Heizungsnähe stehen.
Ende Februar kann sie dann wieder auf die Fensterbank. Spätestens jetzt werden die abgestorben Teile abgeschnitten. Hat sie als Wurzel überwintert, wird sie jetzt wieder in feuchte Erde gesetzt und treibt aus.
Im Sommer zeigen sich kleine weiße Blüten. Dies ist ein guter Zeitpunkt sie etwas zurück zu schneiden. So wird sie buschiger.

Vermehrung

Die abgeschnittenen etwa 10 cm langen Triebe eignen sich gut zur Stecklinksvermehrung. Die beiden unteren Blätter entfernen und die oberen Blätter zur Hälfte abschneiden. Den Trieb in feuchte Anzuchterde stecken. Gut feucht halten, am besten ein Glas über den Steckling stülpen. Innerhalb von 14 Tagen wurzelt die Stevia Pflanze und kann umgetopft werden. Im Freiland können auch aus langen Trieben Absenker gebildet werden.
Die Anzucht aus Samen ist nicht ganz so einfach. Zum einen darf das Saatgut nicht älter als ein halbes Jahr alt sein und zum anderen keimen nur etwa 15%. Als Lichtkeimer darf der Samen nicht mit Erde bedeckt werden. Bei etwa 22 Grad zeigen sich nach 10 Tagen die ersten Keimlinge.

Stevia Blätter verwenden

Die Blätter können frisch und getrocknet verwendet werden.
Frische Blätter eignen sich sehr gut zum Süßen von Tee, 1 Blatt pro Tasse kurz mitziehen lassen. Klein geschnitten machen sie sich gut in Obstsalat, Quarkspeisen und Salatsoßen.
Im Backofen lassen sich die Blätter bei 50 Grad in wenigen Minuten trocknen. Damit die Feuchtigkeit abziehen kann, einen Kochlöffel in die Tür klemmen. Anschließend in der Kaffeemühle oder im Mörser zu Pulver verarbeiten. Das Pulver hat eine sehr hohe Süßkraft, sie entspricht etwa 15 bis 30 fachen von Zucker.

Stevia Extrakt aus frischen Blättern:

1 Tasse Stevia Blätter in 200 ml Wasser 2 Minuten aufkochen lassen. Durch ein Sieb abgießen. Den Sud in Apothekerflaschen mit Tropfereinsatz einfüllen. Die Fläschchen vorher kurz auskochen. Der Sud hält sich ein gutes halbes Jahr im Kühlschrank. 2-4 Tropfen dieses Extraktes entsprechen etwa einem Teelöffel Zucker.

Eistee aus frischen Stevia Blättern:

In einer große Kanne drei Zweige Zitronenverbene, einen Zweig Melisse und 4-5 Blätter Stevia mit kochendem Wasser überbrühen. 10 Minuten ziehen lassen. Zweige und Blätter entfernen und kalt stellen. Nach Geschmack mit frischem Zitronensaft würzen.

Backrezepte mit Stevia hat die Autorin Kirsten Metternich in ihrem Bestseller Himmlisch Backen mit Stevia und Co aufgeschrieben.